So machst du deinen Sommer haltbar: Das Tool mit dem du dich zusätzlich motivierst!

Body TransformationMeine Kundin aus Fehraltorf besass bereits ein Fitnessabo. Sie berichtete mir, dass sie sich im Sommer generell wieder mehr bewegen und wolle 3 bis 5 überflüssige Kilos loswerden. Zudem fände sie es erstrebenswert, ihren Körper etwas “umzubauen” und die lästigen Fettpölsterchen durch Muskelmasse zu ersetzen.

 

Gesagt, getan:

 

Seit 10 Wochen besucht Sie nun ihr Fitnesscenter gleich um die Ecke und fährt mit den Inline Skates am Flughafen oder dem See entlang. Doch bevor sie ihr Vorhaben umsetzte, kontaktierte sie mich für eine “Körpervermessung” bei ihr zu Hause um ihr den nötigen Kick zu geben mit dem “fittesten Sommer ever” zu starten! Ihre persönliche Ernährungsstrategie hatte Sie griffbereit und in einem Monat sehen wir uns wieder für eine neue Messung im neuen Erscheinungsbild =)

 

Perfekt geeignet, wenn Du dich in Eigenregie wieder mehr bewegen willst:

 

Wie lautet deine persönliche Zielsetzung? Kilos loswerden? Körper formen? Muskeln aufbauen? Dann entdecke jetzt den Vorteil deiner Körpervermessung:

  • Wie sehe ich von hinten, von der Seite, von aussen wirklich aus?
  • Visualisiere deinen Fortschritt
  • Lass dich zusätzlich motivieren!
  • Körpertransformation in 3D
  • Analyse von Bauchumfang, Fett- und Muskelmasse
  • Als App immer dabei

Die Resultate deiner Bemühungen wird dir objektiv aufgezeigt und quantifiziert deine Körpertransformation. So kannst du gezielt deine Trainings- und Ernährungsprogramme optimieren!

 

Trainings-Power:

 

Den Unterschied nach 2 Monaten zu sehen hilft dir mit Elan beim Programm zu bleiben! Und so läuft die Stunde ab:

  1. Dein Körper wird gescannt und deine Körperzusammensetzung gemessen
  2. Visualisiert werden die Resultate in deiner App
  3. Analysiere deine Veränderung

 

Jetzt Körper vermessen!

RICHTIG bewegen Nachwuchs in Luzern!

 

Hurraa! Du hast richtig gehört:

 

RICHTIG bewegen Zentralschweiz kriegt Nachwuchs. Nach Ostern 2018 werde ich mich zurückziehen und mich auf die Zeit als Mutter vorbereiten. Meine Kunden aus den Personaltrainings werde ich über den Sommer mit Trainingsplänen und Heimprogrammen versorgen, so dass keiner unter einer Trainingslücke leiden muss.

 

Sobald ich im Herbst wieder einsteige, werde ich dich informieren. Dann gilt für die Personaltrainings «first come, first serve.»

 

Dank meinem grossen Netzwerk konnte ich für meine Pilates Kurse zwei motivierte Stellvertreterinnen engagieren. Zum einen Nicole Zingg aus Luzern; sie ist selbständige Physiotherapeutin in Horw und Pilates Trainerin. Zum anderen Petra Fischer aus Ennetbürgen; sie hat ihr eigenes Pilates Studio und arbeitet dort auch mit Pilates Geräten wie Reformer und Chair. Ab Ostern übernehmen sie folgende Kurse:

Petra: Montag und Dienstag Kurse

Nicole: Donnerstag Kurse

Genaue Infos zu den Kursdaten, -zeiten und -orten sowie die Kontaktangaben meiner Stellvertreterinnen findest du wie immer auf meiner Website.

 

Ausserdem konnte ich für die Donnerstag-Abend-Kurse ein neues ruhiges Kurslokal ausfindig machen, das wir nach den Osterferien bereits beziehen können:

 

DG Freiraum, Bruchstrasse 10, Luzern

In diesen warmen Räumen freut sich Nicole (als Stellvertretung für Madeleine) ab 19.04.2018 zu starten und jeden Donnerstag Abend tolle Pilates Stunden zu geben.

Der Einstieg in die Pilates Kurse ist übrigens jeder Zeit möglich und Schnupperstunden sind kostenlos. Wenn du also eine Freundin oder Bekannte mitbringen möchtest, nur zu – herzlich willkommen!

 

Ich danke dir bereits im Voraus für die tolle Zusammenarbeit und dein Verständnis für meine Auszeit und freue mich, wenn du weiterhin RICHTIG bewegen treu bleibst!

 

Deine Madeleine.

Erlebnisbericht: Eine Woche «Voll im Saft»

 

Neue Energie und Kraft tanken:

 

Das war mein persönlicher Ansporn, um die erste Saftwoche aktiv zu erleben. Sich aus dem Alltag herausnehmen und etwas Gutes für meine Gesundheit machen waren für mich weitere Beweggründe, um eine Woche «voll im Saft» zu sein. Gespannt war ich im Vorfeld auf den ganzheitlichen Ansatz – Meditation, Bewegung und Juicen – und die Erwartungen wurden übertroffen, wie ich am Ende der Woche feststellen durfte.

 

Früher fastete meine Mutter einmal im Jahr, aber damals hatte ich kein Interesse. Doch heute, mit bald 60 Jahren, wollte ich die Erfahrung selber machen:

 

Startschuss zur Saftwoche war am Samstagnachmittag 17. Februar 2018 um 14.00 Uhr mit sechs weiteren Teilnehmer/innen. Nach der theoretischen Einführung ins juicen, bewegen und meditieren probierten wir voller Tatendrang die ersten selbstgemachten Säfte, welche erstaunlicherweise gut schmeckten.

 

Einen Tag später war die Lage jedoch nicht mehr so rosig:

 

Kopfweh, Müdigkeit und Antriebslosigkeit plagten mich. Am Abend trafen wir uns erneut in der Runde und durften einen ersten Einblick ins Meditieren erleben. Dem Grossteil der Teilnehmer/innen ging es ebenfalls nicht gut und sie klagten über dieselben körperlichen und seelischen Symptomen wie ich. Glücklicherweise fühlten wir uns alle nach der Meditation entspannt und die Kopfschmerzen waren grösstenteils weg.

Von Montag bis Freitag ging es mir zu meinem Erstaunen gut, wobei ich ab und zu eine Berg- und Talfahrt der Gefühlslage und der Motivation für die täglichen Herausforderungen verspürte. Jeden Tag sich frische Säfte zubereiten war jedoch ein grosser zeitlicher Aufwand, welcher sich aber lohnte.

 

Mir wurde bewusst, dass sich in meinem Körper und in meinen Gedanken etwas Veränderte und es fühlte sich gut an!

 

Nach der Arbeit trafen wir uns jeweils um 18.30 Uhr zum gemeinsamen Austausch, Meditieren und Bewegen. Zur Stärkung erhielten wir zu Beginn einen vorzüglichen, frisch zubereiteten Willkommenssaft – welche Wohltat!

Das letzte Highlight durften wir am Freitagabend erleben: ein gemeinsames Essen mit frischen Salaten und mit einem vorzüglichen thailändischen Essen. Nach dem gemütlichen Abend wurde mir einmal mehr bewusst, wie wichtig es in der heutigen Zeit doch ist, sich ab und zu aus dem Alltag herauszunehmen und auf sich selber Acht zu geben.

In diesem Sinne danke ich Daniel Wernli, Patrick Afchain, Patricia Matt und Katrin Walser herzlich. Sie haben für mich die Woche zu einer speziellen (Erlebnis)Woche gemacht.

Text by Heinz Busch, Fotos: RICHTIG bewegen

 

Die nächste Saftwoche beginnt am Montag 16. April 2018:

 

Auf Fragen und Anmeldungen freut sich: katrin.walser@richtig-bewegen.ch oder 079 548 70 18

Nach der Diagnose habe ich nach einer für mich geeigneten Trainingsform gesucht…

Kundenportrait Personaltraining Richtig bewegen

Ich heisse Camilla und bin 51 Jahre alt. Ich arbeite Teilzeit im Büro und neben Haus und Familie lasse ich gerne die Seele bei der Gartenarbeit und Werken baumeln.

Nach einer 2-jährigen Ärzte- und Physiotherapie-Odyssee wegen Rücken-/Hüftschmerzen stellte es sich heraus, dass ich einen verkürzten Hüftbeuger habe. Während dieser Zeit habe ich mit all Training (Yoga, Nordic Walking, Krafttraining) aufgehört, weil die Schmerzen nur schlimmer wurden. Nach der Diagnose habe ich im Internet nach einer für mich geeigneten Trainingsform gesucht. So bin ich auf „RICHTIG bewegen“ gestossen.

Medizinisches Personal Training schien genau das richtige für mich zu sein. Ich wollte, dass mich jemand bei meinem Wiedereinstieg begleitet, damit ich nicht falsch trainiere und mein Problem somit verschlimmere.

Zu meiner Freude entdeckte ich, dass Carla Bereiter nicht weit weg von mir wohnt und ich habe einen Termin mit ihr vereinbart. Sie war mir sofort sympathisch und ich habe gespürt, dass ich bei ihr in guten Hände war.

Carla hat mir nicht nur verschiedene Trainingspläne erstellt (für zu Hause und im Büro zwischendurch), sondern auch meine Schuhe aussortiert 😉 und meinen Arbeitsplatz analysiert. Zu Hause habe ich „meinen Arbeitsplatz“ ergonomisch einrichten können, im Büro steht es noch aus.

Die Trainings Sequenzen finden immer bei mir zu Hause statt, was ich sehr praktisch finde. Es ist nicht immer einfach Zeit und Motivation für das speziell für mich erstellte Heimprogramm zu finden. Carla motiviert mich aber immer wieder aufs Neue mit Änderungen und Anpassungen des Heimprogramms und sie gibt mir Tipps wie man das Training im Tagesablauf einbauen kann. Ich habe auch auf Carlas anraten mit Pilates angefangen. Sie hat vorher die Ausbildung der Leiterinnen abgeklärt und somit einen für mich geeigneten Trainingsort gefunden.

Ab und zu sind die Schmerzen wieder schlimmer. Jetzt weiss ich aber woher sie kommen und wie ich sie wieder verringern kann. Das beruhigt mich und motiviert mich weiter zu trainieren.

Ich merke auch Fortschritte im Muskelaufbau und Stabilität was auch motivierend ist.

Mein Ziel war es wieder schmerzfrei zu trainieren und im Garten arbeiten zu können. Dieses Ziel habe ich erreicht und freue mich auf neue Herausforderungen.

Herzlichen Dank, Carla und „RICHTIG bewegen“. Ich kann euch wärmstens weiterempfehlen und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Training!

Treffpunkt.Gesundheit 18. – 20. Mai 2017 im Rathaus Luzern

Willkommen! An dieser Gesundheitsmesse kannst du nicht nur Vieles messen und testen, du hast auch die Gelegenheit von Madeleine, Carla und Katrin am RICHTIG bewegen Stand beraten zu werden. Vielleicht möchtest du zum Personaltraining noch mehr erfahren? ..dann komm vorbei und lerne deine Trainerin der Region Zentralschweiz, Madeleine Wolf, persönlich kennen.

Ausserdem kannst du am RICHTIG bewegen Stand kostenlos den WHtR (Waist to Height Ratio) und den Bauchumfang bestimmen und so seine Gesundheit beurteilen lassen. Auch stehen dir Informationen zum Thema Faszien(-Training) und chronische (Rücken-)Schmerzen am Stand zur Verfügung. Gerne berate ich dich.

Der Eintritt für den Treffpunkt.Gesundheit ist frei – als nichts wie los! Ich freu mich auf dich.

Deine Madeleine.

Kundenportrait: Ich war müde, schlapp und konnte mich für nichts motivieren.

Vor ungefähr einem Jahr merkte ich (Simone, 36 Jahre alt), wie mir im wahrsten Sinne des Wortes die Energie verloren ging. Ich war müde, fühlte mich schlapp und konnte mich für Nichts motivieren.

Seit ich denken kann habe ich Probleme mit meinem Gewicht und so erstaunte es mich nicht, dass ich in dieser schwierigen Phase immer mehr zugenommen habe. Was für mich persönlich immer klar war, dass es am Nachhaltigsten und Gesündesten ist, mit Bewegung abzunehmen. So habe ich lange Zeit nach der perfekten Lösung gesucht, dabei einiges versucht bis ich mich schliesslich bei Katrin gemeldet und mich von Ihr beraten liess.

Kurze Zeit später – nach der ersten Sitzung, in der wir meine persönlichen Ziele besprachen – ging das Training los. Im Januar 2017 habe ich mit Ihr als Personal Trainerin das Jahr mit neuen sportlichen Vorsätzen gestartet. Das Ziel war eine Ernährungsumstellung sowie ein wöchentliches betreutes Training mit Katrin. Sie hat es verstanden, mich sofort zu begeistern. Durch Ihre aufgestellte und kompetente Art motivierte und überzeugte Sie mich während vier Monaten immer wieder aufs Neue.
Es ist immer wieder eine Freude mit Katrin zu trainieren und mittlerweile wurde es für mich zu einem «bewegten» Treffen mit einer Freundin. Die positiven Effekte dieser Umstellung gehen für mich über die Gewichtsreduktion hinaus: Ich habe nun eine höhere Körperspannkraft und profitiere allgemein von einem besseren Wohlbefinden und mehr Vitalität im Alltag. Kürzlich machte Sie mich auf Ihr neuestes Angebot «Wellness trifft auf Fitness – Power pur für deine straffe Figur» aufmerksam. Dabei hat mich die Kombination aus Cellulite-Massage bei Angela und weitere Trainingseinheiten bei Katrin überzeugt.

Mittlerweile bin ich bereits weitere 4 Wochen mit Katrin am Trainieren und bin bereits zweimal in den Genuss der Massagen von Angela gekommen. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch und habe so viel Energie wie schon lange nicht mehr. In diesem Sinne ein herzliches Dankeschön an euch!
Liebe Grüsse!

RICHTIG bewegen mit Spiraldynamik

wald-sport-1_neuAls Physiotherapeutin im Einsatz werde ich täglich mit Problemen und Beschwerdebildern konfrontiert, die bei früherem Eingreifen wohl verhindert oder zumindest kleiner ausfallen würden.

Körperliche Voraussetzungen werden uns genetisch mitgegeben, was wir daraus machen und wie wir unseren Bewegungsapparat im Alltag einsetzten, ist jedem selber überlassen.

Vor einem Jahr habe ich mir meinen Traum erfüllt und mein zweites Standbein als Personaltrainerin aufgebaut. Somit kann ich Personen noch intensiver unterstützen ihre Ziele zu erreichen und präventiv Verletzungen vorzubeugen. Es macht unglaublich Freude so viel, durch zum Teil wenige Korrekturen zu erreichen und zu wissen, das man langfristig davon profitieren wird.

Im April startete ich mit meiner Ausbildung zur Spiraldynamiktherapeutin. Eine wunderbare  Ausbildung, die ich als Physiotherapeutin, vor allem aber auch als dein persönlicher Coach perfekt einsetzten kann.

Doch was ist eigentlich Spiraldynamik? Ich versuche es dir folgend etwas näher zu bringen.

Die Spirale ist in der Natur und auch in der Technik eine Form, die wir ständig antreffen- Stahlseilprinzip. Sie ist in sich stabil, leitet Kräfte weiter und absorbiert diese schonend und effizient.

Spiraldynamik ist ein bewährtes Bewegungs- und Therapiekonzept, das dich unterstützt, deinen Körper richtig zu koordinieren und du somit also deine Körperstrukturen ergonomisch belasten lernst.

Bei jedem Schritt balancieren wir unseren Rumpf über einem Bein. Dies braucht Stabilität, Gleichgewicht und gleichzeitig eine anatomisch sinnvolle Bewegungsausführung. Die Aufklärung und Information über die Anatomie und Funktion unseres Körpers stellt einen zentralen Punkt dar. Praktisch lernst du deine Bewegungsqualität zu spüren und zu verbessern, so dass du dein Körper in deinem Alltag besser und effizient einsetzt.

Im Training mit mir fliessen Elemente des Spiraldynamikkonzeptes mit ein und resultieren dann im RICHTIG BEWEGEN! Ob im Alltag oder beim Sport, du wirst mit Freude mehr über deinen Körper erfahren und spürst, was er alles leisten kann und sich dabei gut anfühlt!

Eui Nina.

Movement as Medicine

Thank you Spordy for your kind words and that your App is connecting sports buddies all over Switzerland!

Carla Bereiter: Read the full Article here

She comes from a village in the German part of Switzerland called Grabs, surrounded by nature and the mountains. With a natural passion for sports since early childhood, Carla Bereiter is now a Snowboarding instructor, Pilates instructor, Aqua-Fit instructor, a Lifeguard, Sports Therapist, trainer of her village soccer club and has a Master’s degree in Sports and Sports Science. The Spordy team had the pleasure of getting to know Carla’s fascinating story!