Ich bin eine 41 jährige Sportphysiotherapeutin und lebe mit meinem Mann und meinen zwei kleinen Kindern (2 und 4 Jährig) in Fällanden.

3 Worte zu mir:
Fröhlich, geduldig, meistens in Bewegung

Idee „Personaltraining“:
einerseits bieten wir Personaltraining in der Physiotherapiepraxis wo ich seit gut 10 Jahren arbeite an, andererseits wurde ich von Carla darauf angesprochen, ob ich mir vorstellen könnte, bei ihnen mit einzusteigen.
Da mich ihr Konzept (Bewegen als Mittel-Gesundheit als Ziel, Individuell, wenn immer möglich draussen) überzeugt, musste mich Carla nicht lange überreden. Es freut mich sehr, mit dieser Lizenzpartnerschaft meinen Wirkungskreis zu vergrössern.

Zeit für Sport
: Ich denke es ist vor allem eine Frage, was man priorisiert. Umso mehr, wenn man (kleine) Kinder hat. Da ich ein Bewegungsmensch bin, der ohne Sport zu treiben nicht zufrieden ist, verbringe ich meine knappe Freizeit mehrheitlich in Bewegung. Dabei musste ich lernen, dass auch kleinere Zeitfenster wertvoll sind.
So fahre ich bei jedem Wetter mit dem Fahrrad zur Arbeit, versuche auch mit den Kindern möglichst vieles zu Fuss oder mit dem Fahrrad zu machen und meine Freunde sind es gewohnt, dass wenn wir uns treffen wir zuerst gemeinsam was sportliches machen, bevor wir dann zB. noch gemütlich was essen gehen…

Richtig bewegen: Ich kenne nur wenig, welche mit so grossem Engagement ihren Beruf ausüben wie Carla dies tut. Diese Motivation springt rüber auf ihre Kunden, welche so bereits ein Stück näher an ihren individuellen Zielen sind. Wirklich toll! Ich drücke Carla fest die Daumen, dass sie schon bald wieder selber aktiv mit den Kunden arbeiten kann!

Lieblingsthemen am Kunden: Die „Detektivarbeit“ für jeden Kunden individuell herauszufinden, wie er an ein Plus an gesunder Bewegung herangeführt werden kann. Viele haben das gleiche Ziel (mobiler, fitter, gesünder, schlanker sein)-der Weg dort hin gestaltet sich bei jedem anders.

Wenn Hürden überwunden werden müssen:
sicherlich lohnenswert mit kleinen Schritten zu beginnen. Bei (chronischen) Schmerzen müssen diese zum Teil zu Beginn in Kauf genommen werden, um ein Mehr an Belastbarkeit zu erreichen.